- Aktuelles - Termine - Berichte




Aktuelles:

Mitgliederversammlung vom 3. März 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde des Geschichtsvereins,

hiermit möchte ich Ihnen den Ablauf und die Ergebnisse der Mitgliederversammlung vom 03.03.2018 mitteilen.

Zu TOP 1

Wir konnten 22 Mitglieder zur Versammlung begrüßen. Zur Mitgliederentwicklung ist zu sagen, dass im abgelaufenen
Berichtszeitraum 3 Mitglieder verstorben sind und 1 Mitglied neu aufgenommen worden ist. Der aktuelle Mitgliederbestand beträgt 125.

Zu TOP 2

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 11.03.2017 wurde durch den Geschäftsführer Friedhelm Schrötgens an die
anwesenden Mtglieder verteilt mit der Bitte um Durchsicht und Kontrolle. Es wurden keine Anträge auf Ergänzung
oder Änderung gestellt und das Protokoll wurde einstimmig angenommen.

Zu TOP 3

Der ausführliche Jahresbericht des 1. Vorsitzenden gab einen umfassenden Rückblick auf Vorträge, Führungen und Wanderungen
des Vereins, die Herausgabe von Band 15 sowie die sonstigen Aktivitäten des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr.
Er machte einige grundsätzliche Anmerkungen zu den Veranstaltungen und wies darauf hin, dass die Anzahl der Teilnehmer
vor allem im vergangenen Jahr doch sehr abgenommen hat, was sicherlich nicht nur auf das Durchschnittsalter unserer
Miglieder zurück zu führen ist.

Aus diesen Gründen wurde für das aktuelle Jahr auch kein Jahresprogramm erstellt. Der Vorstand bittet daher nicht nur
um Anregungen und Vorschläge aus der Mitgliederversammlung, sondern auch von allen Mitgliedern. Die Vorschläge können
einfach per Mail an den Vorstand gerichtet werden oder im Rahmen der Vorstandssitzungen vorgebracht werden.
Gegebenenfalls werden wir zu einem Arbeitskreis hierzu einladen.

Zu TOP 4+5

Der Kassenbericht der Schatzmeisterin Emmi Saad ergab, dass der Verein im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Plus
zu verzeichnen hatte.
Die Kassenprüfer berichteten über eine einwandfreie und detaillierte Kassen- und Belegführung und schlugen
die Entlastung der Schatzmeisterin vor.

Zu TOP 6+7

Die Entlastung des gesamten Vorstandes erfolgte auf Vorschlag des Wahlleiters, Herrn Joachim Krämer,
ohne Gegenstimme. Er dankte dem Vorstand für die im abgelaufenen Jahr vielfältig geleisteten Arbeiten.

Zu TOP 8 Teilwahlen des Vorstandes

Die Versammlung beschloss einstimmig offene Wahl.

8.1 Wahl des 1. Vorsitzenden (Amtszeit 2 Jahre)
Da der bisherige Vorsitzende Wolfgang Völl aus Gesundheitsgründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand,
wurde aus der Versammlung Manfred Hansen als 1. Vorsitzender zur Wahl vorgeschlagen.
Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht.

Manfred Hansen wurde mit 21 Stimmen und 1 Enthaltung zum 1. Vositzenden gewählt. Er nahm die Wahl an.

Der Vorstand dankte Wolfgang Völl für seine langjährige Vorstandsarbeit - davon 16 Jahre als 1. Vorsitzender -
für unseren Verein.

8.2 Wahl des Geschäftsführers (Amtszeit 2 Jahre)
Aus der Versmmlung wurde Friedhelm Schrötgens zur Wiederwahl vorgeschlagen. Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht.
Friedhelm Schrötgens wurde mit 21 Stimmen bei einer Enthaltung zum Geschäftsführer gewählt. Er nahm die Wahl an.

8.3 Wahl von 3 Beisitzern (Amtszeit 2 Jahre)
Aus der Versammlung wurden die bisherigen Beisitzer Dieter Bartz und Harald Kurkowski zur Wiederwahl sowie Wolfgang Völl vorgeschlagen. Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht. Dieter Bartz, Harald Kurkowski und Wolfgang Völl wurden zu Beisitzern gewählt. Sie nahmen die Wahl an.

Da Manfred Hansen zum 1. Vorsitzenden gewählt worden war, legte er sein Amt als Beisitzer nieder.
Auf Vorschlag der Versammlung wurde für die restliche Amtszeit von einem Jahr Waltraud Rombach
mit 21 Stimmen bei einer Enthaltung gewählt.Sie nahm die Wahl an.

Zu TOP 9 Wahl der Kassenprüfer

Aus der Versammlung wurden Helga Tournay und Renate Krott vorgeschlagen. Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht.
Beide wurden einstimmig als Kassenprüfer für das Jahr 2018 gewählt. Beide nahmen die Wahl an.

Zu TOP 10 Ausblick/geplante Aktivitäten 2018/2019

* Frühjahrswanderung am 5.5.2018 im Aachener Tierpark mit Harald Kurkowski

* Wanderung mit dem Heimat- und Geschichtsverein Roetgen zu den Narzissenwiesen in Roetgen/Grenze Belgien
vor oder nach Ostern

* Herbstwanderung

* Führung auf dem Kalkofenwanderweg mit Einweihung der neuen Schautafeln am Tag des offenen Denkmals

* Jahresexkursion zum Japanischen Garten in Hasselt mit Besichtigung des Genever-Museums (Termin vorauss. 1.9.2018)

* Vortrag über Burtscheid mit Führung in Burtscheid

* Filmabend mit Aufnahmen der ehemaligen Theatergruppe des Kirchenchores Hahn

* Unterbringung einer alten Schmiedeeinrichtung aus Walheim mit dazugehöriger Öffentlichkeitsarbeit

* Rastplatz/Bank am Vennbahnradweg am ehemaligen Haltepunkt Hahn (wie in Schmithof)

Zum Ausklang der Versammlung wurden im Rahmen einer zusammengefassten Bildershow Impressionen der Aktivitäten
unseres Jahresprogramms 2017/2018 gezeigt.

Der Vorstand bittet alle Mitglieder, sich bei Interesse innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung dieser Information zu äußern,
eigene Vorschläge oder Ideen einzubringen und sie telefonisch oder per Mail an den Vorsitzenden zu richten.

Sie werden demnächst über die Art der geplanten Veranstaltungen und dazugehörigen Termine unterrichtet werden.
Beachten Sie bitte, dass Sie immer eingeladen sind, an den Vorstandssitzungen teilzunehmen und hier Ihre Anregungen und
Wünsche einbringen können (nächster Termin: 26.04.2018, 19:00 Uhr im Schützenhaus Friesenrath)

Zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen noch eine traurige Mitteilung machen:
Wir trauern um unser Mitglied Herrn Prof. Dr. Heinz-Josef Oellers, der am 7.3.2018 im Alter von 90 Jahren verstorben ist.
Er war sei 1993 Mitglied unseres Vereins und in dieser Zeit von 1994 - 1996 1. Vorsitzender und danach bis im letzten Jahr
Beiratsmitglied.
Unvergessen bleiben für uns sein Humor, seine Beiträge zu unserer Ortsgeschichte in den "Blättern zur Geschichte Hahns und Friesenraths", seine Vorträge sowie seine legendären Höhenwanderungen in seiner geliebten Eifel. Wir werden ihn schmerzlich vermissen und sein Andenken stets in unseren Herzen tragen.

In der Hoffnung, Sie bereits bei einer der nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen, verbleibe ich

mit den besten Grüßen

Manfred Hansen

Archiv des Arbeitskreises Geschichte in Walheim

Nachdem der Arbeitskreis Geschichte in Walheim seine Arbeit eingestellt hat, befinden sich die Archivalien nunmehr
im Keller des Pfarrheims in Walheim.

Der Geschichtsverein Hahn und Friesenrath e.V., der sich seit 1983 bisher mit der Erforschung und der Überlieferung
der Geschichte der Dörfer Hahn und Friesenrath, ihrer Einbettung in die Geschichte der umliegenden Gemeinden
sowie der Pflege des Geschichts- und Heimatbewusstseins befasst, möchte dieses Archiv sichten und ggf. aufarbeiten.
Hierzu suchen wir interessierte Walheimer Bürgerinnen und Bürger, die uns bei dieser umfangreichen Arbeit
unterstützen und gemeinsam mit Vertretern des Geschichtsvereins eine erste Sichtung vornehmen.

Interessierte Personen, die sich für derartige Arbeiten oder auch grundsätzlich für die Mitarbeit interessieren,
wenden sich bitte per Mail an den 1. Vorsitzenden,

Herrn Wolfgang Völl: voelli.w@t-online.de

 


 

Termine:

   
Narzissen Wanderung am 8. April 2018

Liebe Mitglieder und Heimatfreunde,

der Heimat- und Geschichtsverein Roetgen (HeuGeVe) plant am Sonntag nach Ostern wieder einmal eine Exkursion
„In den Wilden Westen“. Wir verwenden dabei bewusst diesen vom HeuGeVe 2015 geprägten Begriff, der inzwischen
von vielen Touristen aufgegriffen wurde. Wir wollen uns vorzugsweise am 8. April (Sonntag), um 14:30 Uhr,
auf dem Wanderparkplatz an Charliers Mühle treffen.

Von dort wandern wir entlang der Roetgener Narzissenwiesen an der Weser in Richtung der alten „Kupfermühle“.
In einem Rechtsbogen wenden wir uns dann dem Naturschutzgebiet „Neuwald“ zu.
Wenn Oberförster Georg Hamacher uns begleitet (was noch nicht sicher ist), so werden wir ihn bitten,
uns die alte Straße ins Eupener Land zu zeigen. Das sind äußerst eindrucksvolle Hohlwege, die über den Weserberg
verlaufen und die normalerweise nicht einfach zu erreichen sind.

Anschließend wandern wir über das Pissevenn nach Petergensfeld zurück. Der Weg beträgt zwischen 5 und 8 km,
– je nachdem, welchen Weg wir nehmen. Bei Lust und Laune können die Teilnehmer die Wanderung im „Kaffefee“
am alten Roetgener Bahnhof beschließen.

Ausdrücklich laden wir die Kollegen vom Geschichtsverein Hahn und Friesenrath e.V. zu dieser Exkursion ein.
Auf dem Wege werden wir nicht vergessen, die zahlreichen historischen Aspekte am Wegesrand zu erwähnen
und zu beschreiben.

Sollte das Wetter (und die Narzissenblüte) nicht mitspielen, so behalten wir uns die Möglichkeit vor,
die Exkursion zu verschieben; in dem Falle werden Sie per eMail informiert.

Wir hoffen auf eine gelungene Veranstaltung,

Rolf Wilden

Heimat- und Geschichtsverein Roetgen e.V.
HeuGeVe

<

www.heugeve-roetgen.de

 


 

Berichte:

   

 

Neue Bank am "Frings-Kreuz"
Restaurierung des "Kalkofens in der Au"
Pflege der Inschrift am Kriegerdenkmal in Hahn

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde des Geschichtsvereins Hahn und Friesenrath e.V.,
heute möchte ich über drei Gegebenheiten berichten, die uns im Verein sehr am Herzen gelegen haben.

Dies ist zum Einen der Kalkofen in der Au – auf dem Kalkofenlehrpfad von Hahn in Richtung Friesenrath an der Inde vorbei links am Hang stehend – und zum Anderen der Standort des Frings-Kreuzes, das sich auf dem alten Flurweg von Hahn nach Venwegen befindet, sowie das Kriegerdenkmal in Hahn.
Der Kalkofen in der Au drohte aufgrund der stetigen Witterungseinflüsse als Bauruine zu verfallen. Unser Vorstand hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Stadt Aachen, die die Eigentümerin dieser Industriedenkmäler ist, versucht, diese Anlage vor dem Verfall zu retten. Aufgrund der knappen Finanzmittel unserer Kommunen und des Landes NRW hat es zwar ein wenig länger gedauert, aber nunmehr kann die erfolgreiche Sanierung des Ofens vermeldet werden. Der Vorstand möchte hier ganz besonders Herrn Chaumet - Stadt Aachen – danken.

Im Band 8 der Blätter zur Geschichte Hahns und Friesenrath hat unser Mitglied Willi Baumann darüber berichtet, dass im November 1998 unser Mitglied Harald Kurkowski nach Absprache mit der Stadt Aachen – Denkmalpflege – das Frings-Kreuz mit viel Einsatz und Sachverstand an seinen neuen Standort versetzt hat. Hier kam der Wunsch im Rahmen der Mitgliederversammlung auf, in der Nachbarschaft zum Kreuz eine Bank aufzustellen, um dem Wanderer nach erfolgtem steilem Aufstieg eine Rastmöglichkeit zu bieten. Gesagt und wiederum durch Harald Kurkowski in Zusammenarbeit mit unserem Mitglied Erwin Krott getan. Als Ergebnis dieser Arbeiten können Sie nunmehr in Ruhe und sehr bequem die Aussicht über die "Schla" Richtung Venwegener Wald genießen. Auch hier gilt unser Dank den beiden Akteuren aus dem Vorstand.

Es erreichten uns immer wieder Beschwerden von Hahner Bürgern, die Klage darüber führen, dass die Inschriften auf dem Kriegerdenkmal sehr verblasst und kaum noch lesbar seien. Wir haben dies zum Anlass genommen, mit dem Bezirksamt Aachen-Kornelimünster/Walheim Gespräche zu führen, die dazu geführt haben, dass die Inschriften fachmännisch nachgezogen wurden und nun wieder lesbar sind. Auch an dieser Stelle möchten wir der Leiterin des Bezirksamtes – Frau Claßen – unseren Dank aussprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wolfgang Völl
1. Vorsitzender


...hier finden Sie immer "Aktuelles" zum Geschichtsverein Hahn & Friesenrath